Axalta is not resposible for content you are about to view

VLN 4: 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy

Platz 1 in 3,5 Stunden.

Pünktlicher Qualifying-Start 8:00 Uhr. Eifel-typisch bedeckt. Nach 38 Minuten 90-minütige Sperrung wegen Unfall. Die Unterbrechung wurde von der Boxencrew genutzt, um Fahrzeug und Reifen für die letzten 45 Minuten des Qualifyings vorzubereiten. Nach kurzer Fortsetzung des Qualifying-Rennen konnten wir uns die Pole in der SP10 sichern.

Aufgrund der längeren Qualifying-Unterbrechung regulärer Rennstart erst um 12:30 und Verkürzung auf 3,5 Stunden. Das Ziel des dreiköpfigen Fahrerteams war klar formuliert: Sieg auch beim vierten VLN Lauf 2019.
Mit dieser Einstellung begann der erste Fahrer Tobias Müller das Rennen von Startposition 1 in der Klasse SP10. Nach einer souveränen Vorstellung übernahm dann im zweiten Stint nach ca. 70 Minuten Tim Scheerbarth. Es galt den 1. Platz zu verteidigen. Zweiter Fahrerwechsel auf Tristan Viidas ohne Komplikationen. Nun hieß es: Konzentration auf der Zielgeraden.

Um 16:00 Uhr Ortszeit war es dann geschafft: Sieg in der SP10. Wieder einmal ein fehlerfreies Rennen vom Boxenteam, dem Fahrer-Trio und natürlich dem Mercedes AMG GT4.